Hallo, schön, dass du wieder da bist!

Nostalgie.  Eine Sehnsucht in die Vergangenheit, die in der letzten Zeit wieder so richtig angesagt ist. Mich freut das sehr! Endlich kann man sich offiziell wieder wie vor 20 Jahren fühlen, ohne als kindisch oder schlecht angezogen zu gelten 😁
Sailor Moon ist wieder in aller Munde und im Radio dudeln bekannt Songs zu neuen House-Beats vor sich hin - obwohl ich nicht weiß, wie ich letzteres verkraften soll...

Ich staunte nicht schlecht, als nach meinem Aufruf zur #SixFanartsChallenge auf Instagram und Twitter, 80% der Vorschläge Anime-Serien waren, die irgendwie um die 2000er herum in Deutschland bekannt waren. Völlig unbewusst wählte ich fünf zu diesem Thema passende Charaktere und Britney Spears aus. Ich meine, hey, wann wird einem schon einmal Britney Spears für ein Fanart vorgeschlagen?! 😁 Am Ende habe ich dann mit Erstauen festgestellt, dass alles irgendwie super zusammenpasst. Aber sieh selbst! 🎉

Und das sind die Auserwählten (von links oben nach rechts unten):

Prétear • Himeno Awayuki • Vorgeschlagen von Stardust Lotus via Twitter

pretear-web

Warum? Ein Magical Girl Anime mit so tollen Verwandlungen, der vollkommen an mir vorbei gegangen ist?! Das darf nicht sein, deswegen steht Prétear jetzt auf meiner Watchlist. Das Fanart ist eine Art Erinnerung den Anime zu schauen.

Sailor Moon • Sailor Tin Nyanko • Vorgeschlagen von via Instagram*

sailor-nyanko-web

Warum? Sailor Moon! Aber nicht, die üblichen Verdächtigen, sondern eine interessante Nebenfigur. Das ist auch mal eine schöne Abwechslung.
Ich habe die Sailor Moon Serie mit aufgenommen, weil sie einfach einen ganz großer Teil meiner Kindheit und meiner Liebe zum Zeichnen ausgemacht hat. Hätte ich damals mit meiner Kindergartenfreundin nicht die Manga von Sailor Moon ausgemalt (🙊 Ahh, ich weiß...), wäre ich wahrscheinlich nie darauf gekommen, später Manga zu lesen und Anime zu schauen. Aber, who knows?!

Fullmoon Wo Sagashite • Meroko Yui Vorgeschlagen von Usagi Chan via Instagram

meroko-yui-web

Warum? FMWS ist mein absoluter Lieblingsmanga, von meiner absoluten Lieblings-Mangaka. 💓 Klar, dass ich den Vorschlag annehme. FMWS habe ich förmlich verschlungen und Arina Tanemuras Stil hat mich einfach unglaublich geprägt. Mit dem kleinen Fanart möchte ich da mal "Danke für die Zeit" sagen.

Oh! My Goddess • Belldandy Vorgeschlagen von TalesofRabbit via Twitter

belldandy-web

Warum? Ich habe die Serie bisher weder gesehen noch gelesen (Watchlist!), aber damals ist sie bestimmt an keinem Manga/Anime-Fan vorbeigegangen, oder? Witzigerweise, als meine OST und J-Pop Phase begann, habe ich random Anime-Songs CD-Compilations gekauft, bei der u.a. auch Lieder von Oh! My Goddess und der Mini-Serie drauf waren. So bin ich mit der Serie in Berührung gekommen.
Die CDs habe ich auf der Leipziger Buchmesse gekauft. Zwischen 2004 und 2009 eine DER Messen, auf denen ich meinen Hunger nach allem Japanischen stillen konnte. 😁

Tokyo Mew Mew • Mew Mint/Minto Aizawa Vorgeschlagen via Instagram*

mew-mint-web

Warum? Ich habe Tokyo Mew Mew sehr gerne gelesen, obwohl mir der Stil der Augen damals schon etwas zu groß war, fand ich doch die Geschichte sehr süß. Der Manga war auch einer meiner ersten Manga mit digital kolorierten Farbzeichnungen. Es mag komisch klingen, aber ich hatte bis dahin damals kaum digital gezeichnete Manga "gesehen" und war dadurch von Tokyo Mew Mew ganz verwirrt, weil ich es nicht so ganz zuordnen konnte. Ich weiß noch, wie ich das Cover des ersten Bands genau studierte und es einfach nicht gecheckt habe - die Koloration sah so anders aus, wie dass was ich durch Naoko Takeuchi (Sailor Moon) oder Arina Tanemura (FMWS) gewohnt war. 🙈 Heute ist das ja total normal. Ich bin immer wieder erstaunt, was digitale Tools alles hervorbringen!

Opps!... I did it again • Britney Spears Vorgeschlagen von Smarakt via Instagram

britney-spears-web

Warum? Warum nicht? 😁 Ich fand den Vorschlag einfach zu witzig, sodass ich es umsetzen musste. Britney ist zwar kein Anime-Charakter, aber passt wunderbar in diese Zeit. Ich hatte damals den ersten zarten Kontakt mit Musik-TV, wie Viva oder MTV, als dieses Lied in Deutschland heraus kam. Somit schlägt dieses Fanart für mich die Brücke zu Animes, die Anfang der 2000er bei Viva und MTV liefen, wie Vision of Escaflown, X, Lupin III oder auch Golden Boy (Upps! Nein, Mama, ich bin doch nicht wieder länger aufgeblieben... 🙈). Ich liebe einfach die Deutschen Intros dazu. People, around me, arouuuund meeeeee! 🎶 (mit Ohrwurm-Garantie!)

* Leider konnte ich nicht mehr bei allem nachvollziehen, wer genau den Charakter vorgeschlagen hatte auf Instagram. Wenn du es warst, meld dich gerne bei mir, dann verlinke ich das noch!

Na, willst du jetzt auch gleich nochmal ein paar Anime-Serien erneut schauen? 😉
Ich habe nun definitiv wieder ein paar Serien auf meiner Watchlist.

Der Entstehungsprozess


Papier: CANSON Montval, CANSON Paint On (Prétear Motiv)
Tusche: Windsor&Newton mehrfarbig
Aquarell: Schmincke Aquarell (Horadam, Akademie), Pébéo Colorex, Photoshop
Pinsel: größtenteils da vinci Synthetics & Rotmarder
Zeit: ca. 10h + Nachbearbeitung


Die Tusche hat mir ganz viel Sorgen bereitet. Ich wollte mal ein paar Restbestände verwerten und müsste es eigentlich besser wissen. Diese Tusche ist am besten in Verbindung mit destilliertem Wasser weiterverarbeitbar. Ich hatte kein destilliertes Wasser, war zu faul mir extra welches zu kaufen und musste dann mit blutender Tusche leben. Vorallem bei Mew Mint und Sailor Tin Nyanko fällt es schon auf.
Auch das Montval Papier von CANSON ist nicht mehr ganz so meins. Ich arbeite mittlerweile viel lieber mit heiß gepressten, glatten Aquarellpapieren. Da gefiel mir das Mixed-Media Papier beim Prétear Motiv wesentlich besser.
Spätestens bei Belldandy war ich dann aber wieder drin. Dieses Motiv hatte ich mir bis ganz zum Schluss aufgehoben und war dann quasi wieder warm-koloriert.

Ich habe beim Kolorieren immer mal wieder ein paar Metallic/Perlmut Highlights gesetzt (z.B. bei Belldandy, dem Lidschatten von Britney Spears oder dem Reißverschluss bei Meroko).

Das habe ich mit Farben der metallic aquarell Palette von Boesner umgesetzt. Die Farben gefallen mir schon sehr gut als günstige Alternative zu den Farben von Kuretake oder Finetec. Aber dazu bald später mehr in einem Review-Artikel. 😊

Step-By-Step


So, ich hoffe, dir haben die Hintergrundinfos und die Work-In-Progress Fotos gefallen. Lass es mich doch gerne wissen! Ich freue mich auf deine Kommentare auf Twitter, Instagram oder per E-Mail.

Mir hat dieser erste Beitrag richtig viel Spaß gemacht! Der nächste Blog-Post wird voraussichtlich am 15. Juni kommen. Ich hoffe, du freust dich schon darauf. ✨
Bis dahin, bleib gesund und danke, dass du bis hier hin gelesen hast!